Fabian Navarro

  1. Bücherwurm
  2. Für Annette
  3. Von Rittern und Ottern oder Kakao trinken
  4. Oh Spülmaschine

Titel anklicken, um zum Lied zu springen

Ein netter junger Mann – das scheint Fabian Navarro zu sein. Und er ist es. Nicht nur auf den ersten Blick. Auch sonst. Und auch sonst nicht nur. Baby.

Irreführenderweise „Ganz viel Mist und ein bisschen Poesie" heißt das erste der bisher drei Bücher (Stand 2015) des germanistischen Hamburger Poetry-Slammers, dem es z. B. gelingt, in einer Geschichte über eine Kartoffel namens Kunibert (sic!) die titelgebende Feldfrucht als schmuddelige Hoffnungsmetapher zu installieren und dabei im Leser nicht nur Vergnügen am Absurden, sondern auch ein profundes Absturz-Gefühl im Torso  zu erzeugen.

1990 in Warstein (Kreis Soest / NRW) geboren, schrieb Fabian bereits unwesentlich später, als 13-Jähriger, erste Kurzgeschichten, Gedichte und Comics. Die Entdeckung von Poetry Slam/Slam Poetry lag als nächstes auf der Hand; flink entwickelte sich Navarro – nach ein paar angemessen rumpeligen ersten Malen – zu einem der bekanntesten P-Slammer im Raum deutsche Sprache.

Seither unterwegs auf Bühnen, hat er neben etwa 200 Siegen bei regulären Poetry Slams 2014 den „Compete“-Wettbewerb in Düsseldorf in der Kategorie "Poetry Clip", die Poetry-Slam-Landesmeisterschaft in Schleswig Holstein sowie 2015 Hamburger Stadtmeisterschaft. Er leitet seit 2011 Schul-Workshops in NRW, Schleswig-Holstein, Hamburg und Umgebung und ist Mitbegründer resp. -glied der Lesebühnen „Readspawn - Die Nerdlesebühne" und „Randale und Liebe".  Einige Mini-Autobiografien sind längst geschrieben. Lieblingsfarbe: Unbekannt. Hauptinteressen: Warane, Einhörner, Limettentee. Und so. Und immer so nett, der Navarro ….

Raum & Zeit

  • Buchhandlung maKULaTUR
  • Lübeck, 03. Juni 2015

Credits

  • Text: Rolf Jäger
  • Kamera/Schnitt: Patrick Schwedler
  • Kamera: Thomas Nicolaisen
  • Ton: Peter Raffaelli
  • Standbild: Christoffer Greiß